50 Jahre elektrische Regler zur Ansteuerung von Motorventilen

Ursprünglich arbeiteten automatische Regler ohne Hilfsenergie. Als man elektrische Regler entwarf gab es bei der Motorisierung von Regelventilen Probleme mit den Elektromotoren. Wegen miserablem Wirkungsgrad (<20%) waren große Motorleistungen nötig.
Kondensatormotoren fielen wegen des Rever-sierbetriebes und den daraus resultierenden Stromspitzen aus und Drehstromschütze galten als zu kurzlebig im Dauer-Wendebetrieb. Es wurden daher Thyratron-Phasenanschnitt-steuerungen entwickelt. Die Idee erwies sich als Irrweg. Sie war viel zu aufwändig.

 


Das nachfolgende Bild zeigt die aufwändige, mechanisch gelöste Rückführung:

Stetigregler mit Thyratron 1957
Mechanisches Messwerk mit Stetigausgang (1957)