Einspritzkühler Treibdampfkühler    

 

Einspritzkühler

  • Kein Einspritzventil erforderlich
  • Konstanter Düsendruck
  • Weiter Regelbereich

 

Beschreibung
Der Einspritzkühler besteht aus mehreren Düsen, die über einen Stellantrieb geregelt werden.
Das Einspritzventil ist also quasi in den Kühler integriert. Mehr noch: durch die Regelung
der Düsen (anstelle der Einspritzmenge) bleibt der Düsendruck konstant. Der Regelbereich er-
weitert sich dadurch erheblich (s.u.)

Geregelte oder feste Düsen?
Bei Kühlern mit Einspritzventil fällt der Düsen(differenz)druck quadratisch mit der Einspritzmenge.
Bei einem nominalen Düsendruck von 20 bar stehen bei 20 % Einspritzung nur noch 0,8 bar Düsen-
druck zur Verfügung.
Bei Kühlern mit geregelter Düse bleibt der Düsendruck auch bei kleinen Mengen konstant.
Ergebnis: durchgehend gute Zerstäubung, verbunden mit einem großen Regelbereich.
Weiterer Vorteil: ein Einspritzventil erübrigt sich.

Technische Daten
Technische Daten  
Typ: Einspritzkühler mit geregelter Düse
Ausführung: Einstecksystem mit Flansch DIN oder ANSI
Druckstufe: PN 40..160 / #300..900 lbs
höhere Druckstufen auf Anfrage erhältlich
Werkstoff: 1.5415 (16Mo3) oder 1.7335 (13CrMo4-5)
Montageflansch: DN 80 / 100, PN 160 (3" / 4", #900)
Einspritzflansch: DN 25 / 50, PN 160 (1"..2", #900)
Düsensystem: Mehrstufiges Dralldüsensystem
Regelung: Dichtschliessender Regelkolben
Kennlinie: modifiziert gleichprozentig / linear
Stellantrieb: Elektrisch / Pneumatisch
Lieferung: Auf Wunsch mit Verdampfungsstrecke

Anfrage »