Ringkammernormblende

  • Vollständig überprüfbares Messverfahren
  • Vollständig verschweißte Impulsleitungen
  • Großer und anpassbarer Messbereich
  • Ideal z.B für Dampf-/Thermalölabrechnung

Beschreibung
Der verbeiteste Blendentyp ist die Ringkammernormblende. Sie besteht aus einer Eintritts-Ringkammer, der Blendenscheibe und der Austritts-Ringkammer. Der Differenzdruck zwischen den Kammern wird gemessen. Durch die ‚Stau‘- bzw. ‚Sog‘-Wirkung vor bzw. hinter der Scheibe, liegt der gemessene Druck, der sog. Wirkdruck (typ. 250 mbar) deutlich über dem verbleibenden Druckverlust (typ. <100 mbar). Eine genauere Beschreibung finden Sie im Fachbereich.

Übrigens: Blenden vernichten keine Energie.
Auch wenn promovierte Autoren namhafter Hersteller dies behaupten, so gilt auch für die Blende der erste Hauptsatz der Thermodynamik bzw. der Energieerhaltungssatz. Das Medium wird durch den Druckverlust lediglich geringfügig wärmer.

Medien
Flüssigkeit, Heiß- und Sattdampf, Gas

Vor- und Nachteile

Vorteile
Hauptvorteil und Alleinstellungsmerkmal der Blenden- (und Venturi-)messung stellt die vollständige Überprüfbarkeit dar. Lediglich die Messung der Blendenöffnung und des Differenzdrucks sind für eine vollständige Überprüfung erforderlich. Die Berechnung des Durchflusses kann anhand der Norm vom Kunden oder durch uns erfolgen.
Ein weiterer Vorteil ist der Messbereich: durch Austausch der Blendenscheibe kann er jederzeit beliebig angepasst werden. Der hohe Wirkdruck bietet einen großen Messbereich. Im Gegensatz zum Wirbelstrommesser kennt die Blende keine feste Mindestmenge - lediglich der Fehler wird größer.

Nachteile
Blendenmessungen erzeugen einen Druckverlust. Dieser beträgt in der Regel 50 bis 100 mbar. Auch wenn, insbesondere von Herstellern von Staudrucksonden, immer wieder behauptet, geht dabei keine nennenswerte Energie verloren (1. Satz der Thermodynamik). Trotzdem empfehlen wir bei niedrigen Betriebsdrücken den Einsatz von Wirbelstrommessern, Staudrucksonden oder Venturimessung.

Rufen Sie uns an – eine schnelle Vergleichsberechnung und Beratung speziell für Ihre Anwendung hilft Ihnen bei der Auswahl.

Technische Daten
Mechanische Daten
Nennweite: DN 15..40 als Messstrecke
DN 15..1.000 als Ringkammernormblende
Nenndruck: PN 6..250
Werkstoffe: Stahl, z.B. 1.0460
Warmfester Stahl z.B. 1.5415, 1.7335
Edelstahl
Einbau: Zwischenflansch
Einschweißstrecke
Ausführungen: Für waagerechte oder
senkrechte Rohrleitungen
Weitere Typen: Messstrecke
Steckblende
Blende mit Flanschentnahme
Physikalische Daten
Medien: Flüssigkeit, Dampf, Gas
auch mit hohen Temperaturen
Wirkdruck:
(Messdruck)
typisch 250 mbar, 50..320 mbar lieferbar
Druckverlust: typisch 100 mbar, geringerer Druckverlust
möglich
   

Anfrage »                

Übersicht Durchflussmessung