Datenblatt Dampfumformstationen

Dampfumformstation

  • Reduzierung und Kühlung in einer Armatur
  • Kürzeste Verdampfungsstrecken
  • Großer Regelbereich

Beschreibung
Wann immer Dampf reduziert und gekühlt werden muss, sollte der Einsatz einer Dampfumformstation geprüft werden. Sie gehört zu den preiswertesten Lösungen. Technisch bietet sie die kürzesten Verdampfungsstrecken und den größten Regelbereich. Zu den Voraussetzungen ihres Einsatzes gehören (u.a.)
- Ausreichendes Druckgefälle
- Eine Restüberhitzung vom min. 5..10 K
Die Basis einer Dampfumformstation bildet ein Regelventil zur Druckreduzierung. Die Druckregelung erfolgt dabei über eine schallreduzierte Kegelgarnitur. Im Kegelinneren strömt der Dampf mit annähernder Schallgeschwindigkeit. Zur Dampfkühlung wird genau in diese Stelle höchster Geschwindigkeit über eine Düse Wasser bzw. Kondensat eingespritzt.

Technische Daten
Armaturenart: Dampfreduzierventil
mit Sitzeinspritzung
Nennweite: DN 40..250
Nenndruck: PN 40..160
Werkstoff: Stahlguss 1.0619 bis 400 °C
Warmfest 1.7357 bis 550 °C
Kegelform: Lochkegel mit
Sitzeinspritzung
Kennlinie: gleichprozentig oder
linear
Düsensystem: Hohlkegeldüse oder
Düsenstock
Spindelabdichtung: HT-Reingrafitpackung
Anschluss: Flansche oder
Schweißenden
Stellantrieb: Elektrisch oder
Pneumatisch

Anfrage »