Begriffe

Unter dem Überbegriff Absperrarmaturen versteht man grundsätzlich alle Armaturen, die eine hydraulische Trennung von Teilstrecken einer Anlage, Verbrauchern,  anderen Armaturen (z.B. Stellventilen)  oder Apparaten (z.B. Wärmetauscher) ermöglichen. Der Begriff hydraulisch steht hier für stellvertretend für alle Medien.
Absperrarmaturen sind häufig, aber nicht notwendigerweise, handbetätigte Armaturen. Im Gegensatz zu Stellventilen steht die (möglichst dichte) Absperrung und nicht die Regulierung von Fluiden im Vordergrund.

Auch wenn in verschiedenen Enzyklopädien immer wieder behauptet, so lässt der Begriff dennoch keine Aussage über Kennlinien, Einbauten (z.B. Kegel) oder ähnliches zu. 

Arten von Absperrarmaturen

Man unterscheidet folgende Arten (u.a.):
- Absperrklappen
- Absperrventile
- Absperrschieber
- Kugelhähne

Absperrventile können mit einem Drossel- oder sogar Regulierkegel ausgerüstet werden. Ersterer ermöglicht z.B. das sachte 'Anfahren' von Dampfleitungen, letzterer dient häufig dem hydraulischen Abgleich in Heißwasseranlagen.

Werkstoffe

Warmwasser
Für geschlossene Warmwasserkreisläufe sind üblicherweise Grauguss-Armaturen (z.B. Baureihe 12.046 aus JL-1040 in PN 16) vollkommen ausreichend.

Heißwasser und Trinkwasser
Aufgrund der hohen Korrosionsneigung von Grauguss empfehlen wir für Trinkwasser, sofern nicht Edelstahl gefordert ist, den Einsatz von Sphäroguss (z.B. Baureihe 22.046 aus JS-1049 in PN 16 bzw. 23.046 in PN 25).
Bei druckbeaufschlagtem Heißwasser bieten Armaturen aus Sphäroguss (z.B. Baureihe 22.046 aus JS-1049 in PN 16 bzw. 23.046 in PN 25) gegenüber dem recht spröden Grauguss deutlich höhere Sicherheit bei etwaigen Wasserschlägen aufgrund der Elastizität des Werkstoffs. Ab Nenndruckstufe PN 40 kommen Armaturen aus Stahlguss 1.0619 zum Tragen (z.B. Baureihe 35.046 aus 1.0619 in PN 40)

Thermalöl
Für Thermalöl bzw. Thermoöl werden fast ausschließlich Sphäroguss-Armaturen (z.B. Baureihe 22.046 aus JS-1049 in PN 16) eingesetzt. Grauguss ist aufgrund seiner Sprödigkeit nicht zugelassen.

Dampf
Für Dampf wird ‚mindestens‘ Sphäroguss (z.B. Baureihe 22.046 aus JS-1049 in PN 16 bzw. 23.046 in PN 25) verwendet. Ab Nenndruckstufe PN 40 und Temperaturen bis 400 °C kommen Armaturen aus Stahlguss 1.0619 zum Einsatz (z.B. Baureihe 35.046 aus 1.0619 in PN 40). Für Temperaturen über 400 °C verwendet man sog. ‚warmfesten‘ Stahlguss (z.B. Baureihe 88.006 aus 1.7335 in PN 100 oder PN 160).