Absalzventil

  • Nennweiten DN 15..40
  • Probeentnahmeventil (optional)
  • Gehärtete Regelgarnitur

 

Beschreibung
Bei der Verdampfung bleiben im Kessel Salze zurück. Diese konzentrieren sich dicht
unter der Wasseroberfläche auf und müssen daher kontinuierlich abgeleitet werden.
Ein Maß für die Konzentration (Eindickung) ist die Leitfähigkeit, nach der auch das
Absalzventil geregelt wird.

Leitfähigkeitselektroden finden sie unter Messtechnik.

Einsatzgrenzen
Form DN PN Werkstoff Maximaler
Kesselüberdruck
Absalz-
ventil

Abschlamm-
ventil
15..50 40 1.0460 /
1.0619
29 bar
63 / 100 1.0460 /
1.0619
44 bar
* andere Ausführungen auf Anfrage